ASV Ü45 - TSF Bracht 1:0 (0:0)

Knoten geplatzt

Heute spielten wir gegen die Ü50 der TSF Bracht. In den letzten Partien gab es jeweils eine Wundertüte. Nach einem überragenden Kantersieg gegen die TSF hagelte es danach eine derbe Klatsche. So hatte man sich dann heute auch wegen einer Notbesetzung zu einer Dreierkette mit verstärktem Mittelfeld als Taktikziel entschieden. Die erste Viertelstunde gehörte dennoch dem Gast, der es verstand, aus einer spielstarken Defensive äußerst effektiv nach vorne zu stossen. Die ganz großen Torchancen für den Gast blieben aber aus.

In der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts konnten wir uns aber spielerisch ein wenig befreien und generierten die ersten Torchancen, auch ohne einigen Stammspielern. Mit dem Pfostenschuß aus der Drehung von Pascal Geraerdts oder auch einer Weitschußchance von Daniel Ilbertz meldeten wir uns definitiv ins Spiel an. Bis zur Halbzeit plätscherte die Partie allerdings ereignisarm daher.

Nach der Pause tat sich ebenso wenig. Das ausgeglichene Spiel dümpelte vor sich her und dennoch konnte man dem Gast eher den ersten Treffer zutrauen. Die Offensivabteilung der Brachter stiessen immer wieder gefährlich vor unser Tor und nach einer Kontersituation liessen die Brachter dann die erste Megachance sträflich liegen. Nach einer Bilderbuchecke von Michael Schröder zielte Hans-Werner Russlies leider etwas zu hoch übers Tor mit einer Direktabnahme. Aber im Anschluß erzielte dann Daniel Ilbertz mit einem Schuß durch die Hosenträger des Torwarts das 1:0. Jetzt wurde mit offenem Visier gespielt.

Die Brachter scheiterten ebenso mit einer Chance in Choupo-Moting-Manier als auch am großartig parierenden Keeper Karl Pohl. Herbert Thielen konnte dann mit zwei aufeinanderfolgenden Riesenchancen den Sack zumachen, aber scheiterte jeweils. Jetzt kamen wir angesichts der ausbleibenden Entscheidung hinten wieder gehörig ins Schwimmen, überstanden noch einige Situationen mit Glück und Geschick. Daniel Ilbertz hatte dann nach einem energischen Durchtanken bis an den Fünfer nochmal die Chance zum 2:0, wählte aber mit einem Direktschuß die falsche Entscheidung. So zitterte man bis zum Schluß um den Sieg, der dann nach einigem Durchatmen doch unter Dach und Fach stand.

In einem sehr fairen Spiel kamen wir schlußendlich zu einem glücklichen und knappen Sieg. Dem ersten Sieg nach fast einem halben Jahr und dem ersten auf dem neuen Kunstrasen im Sportpark. Wie oft hatten wir knappe Spiele unglücklich verloren…heute waren wir mal auf der Gewinnerseite.

K. Pohl – G. Wilms, HW Russlies, H. Zentgraf (H. Holzschuh), - D. Borberg, M. Schröder, D. Ilbertz, S. Engelbergs, D. Schrievers (M. Baensch), H. Thielen - P. Geraerdts

 

 

Zurück