Gerechtes Unentschieden

Sieg lässt auf sich warten

Heute stieg das Lokalberby bei der Mannschaft des SC Rahser. Auf dem herrlich präparierten Tuspi entwickelte sich von Anfang an ein munteres Hin und Her. Nach 2 Minuten ließ Roland Pätzold eine erste Riesenchance liegen, während die Gäste praktisch im Gegenzug die Gelegenheit zur Führung ausließen. Im weiteren Schlagabtausch hatte dann der Gastgeber zunächst das bessere Ende. Ein vielversprechender Angriff unsererseits wurde geblockt, und beim Konter eine vermeintlich geklärte Aktion in unserem 16er zum 1:0 für den SC verwertet. Wir waren jedoch weiterhin präsent und hatten einige prächtige Chancen zum Ausgleich, in Person von Daniel Ilbertz und wiederholt durch Roland Pätzold. Dieser konnte dann doch nach gut einer Viertelstunde endlich den Ausgleich erzielen.

Andy Bertok traf dann gar zum 2:1 per Direkt-Freistoß unmittelbar im Anschluß. Jedoch brachte die Führung keine Sicherheit in unser Spiel. Einige sehr gute Einschußchancen der Gastgeber wurden vergeben, weil auch unser Keeper Karl Pohl stets auf der Höhe war. Trotz weiterer Chancen auch für uns blieb es allerdings zur Halbzeit beim 2:1.

Nach der Halbzeit nahmen wir das Spiel in die Hand und erzielten nach einer Ecke mit einem überlegten Schlenzer in die Ecke durch Ludger Mintert das 3:1. Weitere Gelegenheiten zur Erhöhung des Ergebnisses wurden liegen gelassen. Rahser kämpfte sich nochmal in das Spiel zurück, konnte zunächst einige Großchancen nicht nutzen. Dennoch kam der SC nach einer Ecke doch tatsächlich zum 2:3-Anschlußtreffer, bei dem wir gütliche Mithilfe leisteten und der SC wieder voll im Spiel war. Ein weiterhin starker Karl Pohl hielt uns in Führung. Zudem hatten wir Glück bei einem Lattentreffer der Hausherren.

Nach vorne ging von uns nichts Zwingendes mehr aus. Der letzte Paß wurde unkonzentriert gespielt oder die zu schwach gesetzten Torschüsse waren eine sichere Beute des Rahser-Torhüters. Die Gastgeber wurden nun immer stärker und erzielten dann auch folgerichtig den 3:3-Ausgleich, nachdem wir wieder mal aussichtsreich im Mittelfeld den Ball verloren.

In der Schlußphase hatten wir dann das Glück des Tüchtigen. Der Schiedsrichter verweigerte dem SC den Sieg nach einem vermeintlichen Abseitstor. Bis zum Schlußpfiff bangte man nun um das Unentschieden, die Hausherren waren dem Siegtreffer näher als wir. In einem munteren Spiel, das auch 6:6 hätte ausgehen können, ergab sich ein leistungsgerechtes Unentschieden. Nach dem 3:1 war mehr drin, jedoch fehlte uns auch in einer neuformierten Mannschaft mit einigen neuen Spielern die Routine, um so einen Vorsprung halten zu können.

Das nächste Spiel findet statt am Mittwoch, den 26. September beim VfB Korschenbroich.

Aufstellung:

K. Pohl - G. Wilms, HW Russlies (H. Holzschuh), S. Duzaar, H. Zentgraf - D. Ilbertz, L. Mintert, D. Schrievers (A. Schröder), D. Borberg., A. Bertok – R. Pätzold

 

 

Zurück