Lokalkampf verloren

Im heutigen Spiel hatte der Gastgeber alles Mögliche daran gesetzt, dieses Spiel überhaupt durchführen zu können. Mit einer dennoch schlagfertigen Truppe schlug der FC direkt die Richtung auf unser Tor an. Die erste dicke Chance des Spiels gehörte aber uns, jedoch konnte Roland Pätzold eine gut getimte Flanke an den Fünfer nicht verwerten. Der spielerisch überlegende Gastgeber erspielte sich in der Folgezeit ein optisches Übergewicht, ließ uns auch aufgrund mangelnder körperlicher Präsenz unsererseits überwiegend alt aussehen. Und so war auch das 0:1 nach einem eher harmlosen Angriff des FC nicht überraschend.

Wir suchten nur den Weg nach vorn. Beinahe jeder offensive Paß ging in die Tiefe, war aber zu ungenau und auch die Flanken waren zu unpräzis oder sichere Beute des Torhüters. So kamen die Gastgeber zu entsprechend vielen Gegenstößen und legten aufgrund ihrer spielerischen Überlegenheit in der Offensive auch mit dem 0:2 nach einer feinen Kombination gekonnt vor. Unser Spiel blieb Stückwerk, dennoch gelang Roland Pätzold nach einer schönen Kombination etwas überraschend das 1:2. Bis zur Pause tat sich dann so gut wie nichts mehr.

Nach dem Pausentee kippte das Spiel ein wenig. Wir waren nun am Drücker und die Gastgeber kamen nicht mehr nennenswert zum Zug. Und wie zu Beginn der ersten Halbzeit hatten wir in Gestalt von Herbert Thielen eine klasse Chance zum Ausgleich. Aber den gut platzierten Flachschuß parierte der Dülkener Towart in überragender Manier. Jetzt waren wir am Drücker. Optisch überlegen. Jedoch ohne zwingende Torchance. Die hingegen nutzte Dülken nach einer feinen Einzelaktion des Außenstürmers, der sich durch den Strafraum tankte und quer legte, zum 1:3.

Zu allem Überfluß kam der Gastgeber nach einem Freistoß, der in Tornähe geschlagen wurde, per Kopfball zum vorentscheidenden 1:4. Nun war trotz nachlassender Kraft der Dülkener die Messe gelesen. Markus Ernst gelang per überlegtem Schlenzer vom 16er das 2:4. Sven Engelbergs scheiterte dann mit einem schönen Schuß im Anschluß am Pfosten. Keeper Karl Pohl hielt uns dann mit einer Mega Parade im Spiel. Eine überwiegend mit der Brechstange geführte Schlußoffensive führte noch zum Kopfballtreffer von Roland Pätzold zum 3:4.

Aber es gelang in den Schlußmimuten durch ungestümes Anrennen kein Ausgleich mehr, der auch nach dem Spielverlauf an diesem Tag nicht verdient gewesen wäre. So gewann der Dülkener FC diesen Lokalkampf in einem stets fairen Spiel, das des Schiedsrichter Roman Grundmann jederzeit fest unter Kontrolle hatte.

Nächsten Samstag, 30. März spielen wir bei Concordia Viersen. Anstoß ist dort um 16.00 Uhr.

Aufstellung:

K. Pohl - G. Wilms (H. Holzschuh), HW Russlies (S. Engelbergs), H. Zentgraf - D. Ilbertz (H. Thielen), D. Schrievers, M. Ernst (A. Schröder), P. Geraerdts, M. Klemme (D. Borberg) – R. Pätzold, S. Janssen

 

Zurück