ASV Ü45 - SC Auwel-Holt 0:9 (0:1)

Heute war der SC Auwel-Holt bei uns zu Gast und es erwies sich so, das der Gast durch Personalprobleme mit einigen jüngeren Spielern aufwartete. In der ersten Minute des Spiels schien das keine grosse Rolle zu spielen, hatte Sven Engelbergs nach einer feinen Flanke von Markus Ernst per Kopfball eine Riesenchance, den der SC-Torwart mit einer unglaublichen Parade zunichte machte. Jedoch waren die Gäste unbeeindruckt davon und schlugen nach wenigen Minuten nach einer wunderbaren Stafette zum 0:1 zurück.

In der Folge war der SC die spielbestimmende Mannschaft, der Ball lief flüssig durchs Mittelfeld und die schnellen Spitzen wurden gut in Szene gesetzt. Mit etwas Glück und Geschick konnten wir uns auch angesichts gefühlter 15 Ecken einem höheren Rückstand erwehren. Wir dagegen kamen im Spiel nach vorne gar nicht in Tritt und in Halbzeit 1 nicht mehr nennenswert vor das Gehäuse des SC. Karl Pohl in unserem Tor konnte dazu 2x glänzend parieren und so war der knappe Rückstand zur Halbzeit mehr als schmeichelhaft.

Nach der Pause kam der Gast durch eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr recht schnell zum 0:2, was uns am heutigen Tag eigentlich das Genick brach. Während wir nun gar nicht mehr offensiv in Erscheinung traten, zogen die Holter in regelmäßigen Abständen davon. Die Tore bis zum 0:5 waren auch Ergebnis nachlassender Kraft und Kondition gegen einen nun in allen Belangen überlegenen Gegner. In der Schlußviertelstunde brachen aber dann alle Dämme. Die Gäste spielten mit uns bis zum 0:8 Katz und Maus, ehe Roland Pätzold und Marcus Bernsdorf mit 2 erstklassigen Chancen unsererseits für den Ehrentreffer hätten sorgen können. In beiden Fällen hatte der stark aufgelegte Gästetorwart etwas dagegen.

So erlöste dann das 0:9 mit dem Schlußpfiff unsere Mannen von allen Qualen des heutigen Spiels, das angesichts der ungleichen Kraftverteilung von Anfang an auf verlorenem Posten stand. Gegen einen motivierten und energischen, überwiegend jüngeren Gegner war heute einfach kein Kraut gewachsen. Immerhin war es ein faires Spiel. Somit hält aber die Serie der Heimniederlagen weiter an.

Nächste Woche, 6. Oktober, treten wir bei SW Elmpt an und hoffen auf ein Spiel auf Augenhöhe.

Aufstellung:

K. Pohl - G. Wilms, M. Kox H. Holzschuh (M. Bernsdorf), S. Duzaar, S. Janssen – S. Engelbergs, D. Borberg, V. Tranh, M. Ernst (M. Klemme)., – R. Pätzold

 

Zurück